Erinnerungen und Gedanken - 47 Jahre Begegnung

Henschel, Erhard

Erinnerungen an wundervolle Begegnungen

Wenn man sich über Jahrzehnte jedes Jahr mit badischen Freunden getroffen hat, dann fällt es schwer, irgendeine Begegnung oder Einzelheit hervorzuheben.

Natürlich waren die Treffen vor der Wende von einem besonderen Reiz, erst recht für die, die von weither anreisten und nicht wussten, wie sie die Grenzkontrollen überstehen würden. Aber ich glaube, deswegen ist keiner weggeblieben. In großer Treue ist ein “Freundes-Stamm“ geblieben, der seinesgleichen sucht.

Natürlich merkten wir bei unseren Treffen, dass die politischen Probleme und Interessen hüben wie drüben recht unterschiedlich waren und nicht immer die gleiche Aufmerksamkeit fanden. Was ging uns z.B. die Arbeitslosigkeit an oder der Kampf der Atomkraftgegner in Wyhl?

Wir hatten keine Probleme mit der Wahl der Krankenkassen oder mit der Wahl der unterschiedlichsten Autotypen. Unsere Freunde konnten sich schwer in unsere sozialistische Planwirtschaft versetzen und Material- und Versorgungsengpässe waren ihnen (fast) unbekannt.
 
Darum war es immer wieder gut, dass wir unsere Gespräche in erster Linie von der Bibel her und aus dem Glaubensalltag bezogen, diese thematisierten, oftmals heiß diskutierten und dann den Austausch der Gedanken als eine große Bereicherung empfanden.

Natürlich wollen wir nicht verleugnen, dass es uns doch recht freute, wenn die Freunde kleine Mitbringsel verteilten. Wir litten keine Not, uns ging es wirklich nicht schlecht, aber so ein paar Südfrüchte rochen nicht nur nach Süden, sondern auch nach der grenzenlosen Freiheit. Fünf Mark in West waren nicht nur fünf Mark, sondern mit diesem Geld galt man in der ganzen Welt etwas. Die Schokolade erinnerte an die Schweiz, die unseren Freunden so nahe war, fast wie eine zweite Heimat, für uns dagegen nicht einmal im Traum erreichbar; usw. usf.

Nun hat sich alles normalisiert, das ist gut so!

Die Begegnungen und Gespräche gehen aber trotzdem weiter -  Gott sei es gedankt!

Erhard Henschel